Ting in den Medien

 

Mein Grundeinkommen Magazin (17. Juni 2021)
«Ineinander investieren»

Bajour (17. Juni 2021)
«Wenn das Geld von alleine kommt»

TeleBielingue Talk (14. April 2021
Talk mit Ondine Riesen

Bieler Tagblatt (1. April 2021)
«Wir investieren in Menschen»

Tsüri Magazin (05. Februar 2021)
Pitch-Night - 6 Perspektiven zu Geld
Videobeitrag zum Ting-Pitch

SonntagsBlick (10. Januar 2021)
«Weniger Ich, mehr Wir»

Zeitpunkt Magazin (11. November 2020)
«ting» – das Trampolin für Menschen, die mehr wollen vom Leben

 

 

Medien und Stimmen

Ting – Für Menschen, die mehr wollen vom Leben

Die Community, die Geld und Wissen teilt. 

Mit Ting werden überfällige Ideen und Vorhaben umgesetzt. Ting fördert dadurch Innovationskraft und Engagement. Für eine zukunftsfähige Gesellschaft.

Kontakt

Ondine Riesen
Ondine@ting.community

 

So funktioniert's

Ting-Mitglieder stellen sich gegenseitig eine thematisch gebundene und zeitlich begrenzte finanzielle Grundsicherung zur Verfügung. Gemeinsam füllen sie das Gemeinschaftskonto, mit dem individuelle Weiterentwicklungen ermöglicht werden.

 

Bilder & Logos

Logos herunterladen

Bilder herunterladen

Illustrationen herunterladen
 

Basisformulierungen

Lang

Unsere Art zu arbeiten verändert sich: Berufsbilder entwickeln sich dynamischer und Wechsel der biografischen Ausrichtung werden im Laufe der Jahre wahrscheinlicher. Die heutigen Sozialsysteme bilden viele dieser Entwicklungen nicht mehr angemessen ab. Es braucht neue Ansätze und Ideen, wie dies in Zukunft gelingen kann.

Mit Unterstützung des Migros-Pionierfonds schafft das Projekt «Ting» einen modellartigen Lösungsansatz, um diese gesellschaftlichen Entwicklungen zu begleiten. Kern des Projekts ist eine Community, die über eine digitale Plattform verbunden ist. Die Mitglieder stellen sich gegenseitig eine thematisch gebundene und zeitlich begrenzte finanzielle Grundsicherung zur Verfügung. Auf diese Weise erhalten sie die Möglichkeit, mutige Entscheide zu treffen, Neues zu wagen oder ihre Fähigkeiten fernab von ökonomischem Druck zu entfalten. Sei es durch individuelle Weiterentwicklungen wie Selbstständigkeit, Unternehmertum, gesellschaftliches Engagement, Care-Arbeit, Familienzeit oder Aus- und Weiterbildung. 

Das Angebot stärkt nicht nur das persönliche Potenzial der einzelnen Mitglieder, es werden auch neue Ansätze erprobt, wichtige Erfahrungen gesammelt und nicht zuletzt gesamtgesellschaftliche Entwicklungen gefördert. 

 

Mittel

Unsere Art zu arbeiten verändert sich. Berufsbilder entwickeln sich dynamischer und Wechsel der biografischen Ausrichtung werden im Laufe der Jahre wahrscheinlicher. Mit Unterstützung des Migros-Pionierfonds schafft das Projekt «Ting» einen modellartigen Lösungsansatz, um diese gesellschaftlichen Entwicklungen zu begleiten. 

Kern des Projekts ist eine Community, deren Mitglieder sich gegenseitig eine thematisch gebundene und zeitlich begrenzte finanzielle Grundsicherung zur Verfügung stellen. Auf diese Weise erhalten sie die Möglichkeit, mutige Entscheide zu treffen, Neues zu wagen oder ihre Fähigkeiten fernab von ökonomischem Druck zu entfalten.

Kurz

Mit Unterstützung des Migros-Pionierfonds baut das Projekt «Ting» eine modellhafte Community auf, deren Mitglieder sich gegenseitig eine thematisch gebundene und zeitlich begrenzte finanzielle Grundsicherung zur Verfügung stellen.

 

Quotes

Wir haben Ting geschaffen, weil wir überzeugt sind, so neue Ideen in Umlauf zu bringen, die Auswirkungen des gesellschaftlichen Strukturwandels abzufedern und gleichzeitig neue Wege für Sozialsysteme aufzuzeigen. Wir wollen mit Ting Innovation und Engagement innerhalb der Gesellschaft fördern und Menschen bei der Umsetzung ihrer Wunschprojekte unterstützen.

Team, Ting

Mitglied

Das Projekt testet einerseits, unter welchen Bedingungen Mitglieder einer Gesellschaft solidarisch ineinander investieren. Andererseits erforscht es, wie Menschen ihr Potenzial entfalten, wenn sie die Möglichkeit dazu erhalten. Damit erbringt Ting eine grosse Pionierarbeit. Denn bisher gibt es zwar verschiedene Ansätze und Ideen zu diesem Thema, aber meist nur in der Theorie. Der gewählte Ansatz erprobt, wie bestehende Systeme auf eine realistische und sinnvolle Art und Weise ergänzt werden können.

Linda Sulzer, Migros-Pionierfonds

Mitglied

Absender

Ting ist das Produkt der «Agentur für Weiterentwicklung». Die Agentur ist als GmbH vom Verein Grundeinkommen und dem Think Tank «Dezentrum» gegründet worden, um Ting eine rechtliche Heimat zu geben. Gefördert wird Ting in den Aufbaujahren vom Migros-Pionierfonds, dem Förderfonds der Migros-Gruppe. Weitere Informationen

Verein Grundeinkommen
Der Verein Grundeinkommen ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dem Thema der bedingungslosen finanziellen Grundsicherung widmet. Bis das bedingungslose Grundeinkommen in der Schweiz eingeführt ist, vernetzen und aktivieren wir Menschen die Lust haben zu experimentieren. 
Silvan Groher, Ralph Moser und Ondine Riesen 
www.verein-grundeinkommen.ch

Dezentrum  
Think & Do Tank für eine digitale Gesellschaft von morgen.
Das Dezentrum entwickelt positive Szenarien für eine digitale Gesellschaft von morgen. Anhand von Zukunftsexperimenten gestalten wir den digitalen Wandel aktiv mit. Damit Zukunft nicht nur vorstellbar sondern auch formbar wird. 
Malik El Bay, Flurin Hess, Ruben Feurer, Vinzenz Leutenegger und David Simon
www.dezentrum.ch

Migros-Pionierfonds
Der Migros-Pionierfonds ermöglicht Pionierprojekte im gesellschaftlichen Wandel, die neue Wege beschreiten und zukunftsgerichtete Lösungen erproben. Der wirkungsorientierte Förderansatz verbindet finanzielle Unterstützung mit coachingartigen Leistungen im Pionierlab. Der Migros-Pionierfonds wird von den Unternehmen der Migros-Gruppe mit jährlich circa zehn Millionen Franken ermöglicht und ergänzt seit 2012 das Migros-Kulturprozent.
www.migros-pionierfonds.ch

Kontakt Migros-Pionierfonds (Projekt Ting)
Linda Sulzer
linda.sulzer@mgb.ch

 

O-Töne

Zitate Mitglieder

Interview mit Ting-Team

Interview Linda Sulzer (Migros-Pionierfonds)